relevante Unternehmen  
 
ArtikelNachhaltiges Unternehmen → Katastrophenhilfe → Energiedienstleister mit Herz

Energiedienstleister mit Herz

Care-Energy - ein Energiedienstleister mit dem Herz am rechten Fleck

Suppenküche Hamburg

Stillschweigend, wie es für Kaufleute eher unüblich ist, und ohne die Medien zu involvieren, half Martin Richard Kristek, CEO, Gründer und Eigentümer der mk-group Holding GmbH - besser bekannt unter Care-Energy - schon 2013 den obdachlosen Menschen in Hamburg über die kalte Winterzeit. Persönlich und täglich kochte der Unternehmer heiße Suppe in einer eigens dafür gekauften Feldküche und versorgte damit täglich rund 200 obdachlose Menschen in Hamburg.

Strom für Bergdorf auf den Philippinen


Ebenso 2013 trat ein philippinischer Pastor mit Martin Richard Kristek via Facebook in Kontakt und schilderte die Umstände in seinem Bergdorf. Die dort lebenden Familien waren ohne Strom und die örtliche Schule musste geschlossen werden. Martin Richard Kristek flog mit einem kleinen Team (Timo Heinemann, Sascha Iqbal und Andre Helwig) in das kleine Bergdorf, hinterließ seine installierten Photovoltaikmodule, versorgte zumindest Teile des Dorfes mit Strom und spendete noch für den Wiederaufbau der örtlichen Schule. Der Ort hat nun Strom, die Schule wird dieses Jahr wieder eröffnet. Anfang April geht es dann wieder auf die Philippinen, um weitere 50 Häuser mit Strom zu versorgen und somit haben alle Häuser im Bergdorf in der Nähe von Bambang elektrische Energie und das 100% erneuerbar.

Hochwasserhilfe in Deutschland

Als Hochwasserhilfe in Deutschland im Jahre 2013 stellte Care-Energy Überschwemmungsopfern 200 Notstromaggregate völlig kostenlos zur Verfügung, damit diese die notwendigste Infrastruktur erhalten konnten.

Überall war der Firmengründer persönlich im Einsatz - ob Sonn- oder Feiertag, ob Regen oder Tropenhitze, all das hielt Martin Kristek nicht ab, den Namen CARE Leben zu geben.

Wärmehalle in Berlin für obdachlose Menschen in der Kältezeit

Nun im Jahr 2014 errichtet Care-Energy eine 1000 m² große Wärmehalle in Berlin, um obdachlosen Menschen in der Kältezeit ein Dach über dem Kopf und Wärme zu spenden. Die Traglufthalle löste ein Investment von über 200.000 Euro aus, denn der Unternehmer lieh die Halle nicht, sondern kaufte diese mit den Worten: "Das ist zwar viel Geld, jedoch dient es einem guten Zweck und wird sicherlich öfter gebraucht werden als wir alle es hoffen". Diese Woche ist Baubeginn und spätestens am 12.02.2014 steht die Wärmehalle am Innsbrucker Platz in Berlin, eröffnet unter der Betriebsführung der Stadtmission ihre Pforten. "Ich bin absolut überrascht, verblüfft und wirklich gerührt, wie sich alle Beteiligten in dieses Projekt stürzen - von der Deutschen Bahn AG, die uns durch die Vermietung des Grundstückes dies alles ermöglicht, deren technische Unterstützung, über die Stadtmission, bis hin zur Politik. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten", so der Unternehmer.

"Möglich machen dieses soziale Engagement die mehr als 360.000 Kunden von Care-Energy, welche durch ihre Umsätze uns die Möglichkeit geben solche sozialen Projekte zu realisieren. Wir sind der Energiedienstleister der "kleinen" Menschen, der normalen Bürger dieses Landes. Wir stehen auf deren Seite und auf der Seite der Menschen, welche in Not geraten sind und das machen wir sehr gerne", so Martin Richard Kristek.
 

Herausgeber:
 
 Dessauer Strasse  2-4
 Lagerhaus G, Freihafen Hamburg
 20457    Hamburg
     Care-Energy
 
Eingestellt  Februar 2014
2014-02-10
PM vom 4.2.14