relevante Unternehmen  

Artikel Nachhaltiges Unternehmen Ressourcen


Am Gipfel wird die Luft dünner!

Von der Schönheit der Hürde und Freude der Bewältigung

Inhalt:
Am 14. März 2019 trifft man sich in Bad Orb bei Lock Your World, um zum Abend-Motto in den Dialog zu treten. Gelebte Erfahrungsberichte aus dem Leben einer Unternehmerin aus Leidenschaft, die sich offen und ehrlich den Fragen der Teilnehmer stellt.

Informationsquelle:
Lock Your World


Voneinander lernen
Bildquelle: Lock Your World

Innovationen sind gefordert

Dr. Markus Beukenberg, Technologievorstand der WILO SE

Inhalt:
Im Rahmen der Auftaktkonferenz der „Initiative Ressourcenschonende Bauwirtschaft“ auf dem EUREF Campus, sprach u.a. auch Dr. Markus Beukenberg, Technologievorstand der WILO SE, über die Möglichkeiten und Erreichung von Zielen zur Ressourcenschonung.

Informationsquelle:
Wilo


Dr. Markus Beukenberg
Bildquelle: Wilo

Arena Boulevard in Berlin

CEMEX liefert Beton für nachhaltiges Bürogebäude

Inhalt:
Etwa 4.000 Kubikmeter Transportbeton produzierte die CEMEX für das Büro- und Geschäftsgebäude. Bei der Erstellung des „Arena Boulevards“ Berlin wurde Wert auf Nachhaltigkeitsstandards und auf eine umweltverträgliche, ressourcenschonende Bauweise gelegt.

Informationsquelle:
CEMEX


Arena Boulevard
Bild: CEMEX D / Annette Lüning

Jeder Tropfen zählt

Die Initiative Xylem Watermark bekämpft den Wassernotstand weltweit

Inhalt:
Das Recht auf Wasser gilt für alle Menschen, so eine Resolution der UN-Generalversammlung. Denn mangelnde Wasser- und Sanitärversorgung führen zu großen gesundheitlichen Schäden. Xylem begegnet diesen Herausforderungen mit der Initiative Xylem Watermark.

Informationsquelle:
Xylem


Wassernotstand
Bildquelle: Xylem

Wasser-Workshop von GROHE

und Carlson Rezidor Hotel Gruppe

Inhalt:
GROHE und die Carlson Rezidor Hotel Gruppe haben zusammen einen Workshop organisiert und dabei mit Partnern aus Gastgewerbe, Hoteltechnik, Architektur und Design in einem ganzheitlichen Ansatz untersuchtr, wie Wasser in der Hotelindustrie genutzt wird

Informationsquelle:
GROHE


Wasser-Workshop
Bildquelle: GROHE

Wasserflüsse in Deutschland

Wie viel Wasser in Deutschland verfügbar ist und genutzt wird

Inhalt:
Viele Fakten rund ums Wasser auf einen Blick: Wo ist in Deutschland Wasser knapp? Jeder vierte deutsche Haushalt abhängig von Fernwasserleitungen. Warum verbrauchen wir Wasser in Spanien? Wo gefährdet die Landwirtschaft das Grundwasser?

Informationsquelle:
DWA


Bildquelle: DWA

Textilrecycler sorgt für Transparenz

Container informieren über "textilen Kreislauf"

Inhalt:
Das Gehäuse der Textilcontainer bei Texaid gleicht einer Wandzeitung. Text und Bilder beantworten Fragen, die Menschen immer häufiger stellen: Wer sammelt hier? Was kommt in den Container? Was geschieht mit den Sachen?

Informationsquelle:
TEXAID


Textilrecycler
Bildquelle: TEXAID

Pilotanlage zum vollständigen Recycling

Saperatec GmbH nimmt innovative Pilotanlage zum vollständigen Recycling von Verbundmaterialien in Betrieb

Inhalt:
Industrieller Produktionsabfall wird in der von Saperatec entwickelten Pilotanlage in seine Bestandteile aufgetrennt

Informationsquelle:
Saperatec


Recycling
Bildquelle: Saperatec

Abfall verwerten

Abfall stofflich und energetisch verwerten

Inhalt:
Die Internationale VDI-Konferenz „Energy and Materials from Waste“ am 14. und 15. Mai 2013 in Frankfurt am Main diskutiert aktuelle Entwicklungen der europäischen Abfallwirtschaft

Informationsquelle:
VDI Wissensforum


Abfall verwerten
Bildquelle: VDI

Kommunikationsdesign

Media-Mundo-Beirat veröffentlicht Empfehlung für nachhaltiges Kommunikationsdesign

Inhalt:
Medienproduktion kann nur dann nachhaltig sein, wenn
das zugrundeliegende Kommunikationsdesign von der ersten Idee bis zum fertigen Produkt diesen Anspruch ebenfalls erfüllt

Informationsquelle:
Media-Mundo


Kommunikationsdesign
Bildquelle: Media-Mundo

Recycling-Forschungsprojekt

Forschungsprojekt gestartet

Inhalt:
Das Recycling-Forschungsprojekt des Fachverbandes Wärmedämm-Verbundsysteme (FV WDVS) wurde gestartet. Initiatoren sind der FV WDVS und der IVH zu gleichen Teilen sowie Dr. Clemens Hecht, vom WDVS (Österreich) und dem Europäischen WDVS-Verband EAE

Informationsquelle:
Fachverband WDVS


Recycling-Forschungsprojekt
Bildquelle: WDVS

Stahlschrott ist Rohstoff

Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl, im Interview

Inhalt:
Auszug aus einem Interview mit dem Präsidenten der Wirtschaftsvereinigung Stahl und Vorsitzenden des Stahlinstituts VDEh, Hans Jürgen Kerkhoff. Er ist überzeugt: Stahlschrotte sorgen als Sekundärrohstoff für langfristige Versorgungssicherheit

Informationsquelle:
ALBA Group


Stahlschrott
Bildquelle: Redaktion

Recycling-Infografik

Was man aus alten Autos machen kann

Inhalt:
• carsale24 erklärt, welchen Mehrwert das Recycling von alten Fahrzeugen hat
• Infografik zeigt das Recycling in allen Schritten
• Nicht nur Materialkosten, sondern auch Energie wird gespart

Informationsquelle:
carsale24


carsale24
Bildquelle: carsale24

ÖKOPROFIT®-Betrieb

Die CLAGE GmbH wird als ÖKOPROFIT®-Betrieb ausgezeichnet

Inhalt:
Am 15. Mai 2012 erhielt die CLAGE GmbH als Hersteller von energiesparenden Warmwassergeräten vom Landkreis Lüneburg die Auszeichnung als ÖKOPROFIT®-Betrieb. Der Betrieb wurde für die Umweltleistungen am Standort Pirolweg 1-5 in Lüneburg geehrt

Informationsquelle:
CLAGE


Firmengebaeude
Bildquelle: CLAGE

3 x 1

Wie moderne Armaturen dreifach Ressourcen schonen

Inhalt:
Die Armatur lumino+ der Marke iqua ist ein gelungenes Beispiel für solch eine moderne ressourcenschonende Armatur, ganz im Sinne von Nachhaltigkeit und verantwortungsvollem Ressourcenmanagement

Informationsquelle:
Aquis Sanitär


Nachhaltigkeit
Bildquelle: Aquis Sanitär

Hochwertig + wiederverwertbar

Wertvoller Werkstoff RAU-FIPRO fließt über Recycling zurück in die Produktion

Inhalt:
REHAU stellte sein wärmedämmendes Fensterprofilsystem GENEO aus RAU-FIPRO in den Mittelpunkt seines Messe-auftritts, da es seit der Markteinführung 2008 um den Ausbau des Systems und um ein umfassendes, in der Praxis gelebtes Rücknahme-Konzept ging

Informationsquelle:
REHAU


GENEO Blendrahmen
Bildquelle: REHAU

Die EPP-Box ist grün

Material und Maschinen leisten aktiven Beitrag zum Umweltschutz und zur CO2-Bilanz

Inhalt:
Seit 25 Jahren steht die GWK Kuhlmann GmbH mit ihren Produkten und Entwicklungen für nachhaltige Energie-einsparung. Ein gutes Beispiel hierfür ist die EPP-Box, die zu etwa 15 Prozent aus recyceltem Material besteht.

Informationsquelle:
GWK Kuhlmann


EPP-Box
Bildquelle: GWK Kuhlmann

Montageschäumen

PDR hat erste Testläufe erfolgreich abgeschlossen

Inhalt:
Die ersten Testläufe für das Recycling von Montage-
schäumen mit neuer chemischer Zusammensetzung, die
nicht dem Selbstbedienungsverbot unterliegen, hat PDR
Recycling GmbH + Co KG, Thurnau, erfolgreich
abgeschlossen

Informationsquelle:
PDR


Montageschaum
Bildquelle: PDR
Rezyklat (PET)

Terra – rundum nachhaltig

Inhalt:
Für die PET-Flaschen des Terra Bad- und Glas-Reinigers sowie des Handgeschirrspülmittels setzt Henkel jetzt 100 Prozent recyceltes PET anstelle neu hergestellten Kunststoffs ein. Mit „the better bottle“ geht Terra als erste Reinigermarke diesen Schritt und bietet damit noch nachhaltigere Produkte an.

Informationsquelle:
Henkel AG & Co. KGaA

 

 

Bildquelle:Henkel
Nachhaltigkeitsstrategie bis 2030

Nachhaltigkeitsbericht 2011

Inhalt:
In der 21. Ausgabe, die im März 2012 veröffentlicht wurde, stellt das Unternehmen seine neue Nachhaltigkeitsstrategie 2030 vor.

Informationsquelle:
Henkel
 

Bildquelle:Henkel
 
German E-Cars

Inhalt:
German E-Cars setzt auf den Bau alltagstauglicher Serienfahrzeuge. Die Kombinationen unterschiedlicher Antriebs- und Fahrzeugarten decken den individuellen E-Mobilitätsbedarf ab.

Informationsquelle:
German E-Cars GmbH
 

Bildquelle: German E-Cars
Nachwachsender Rohstoff

FuE-Verbund entwickelt Verfahren und mögliche Produkte

Inhalt:
Ausgangspunkt der Entwicklungen bildet schwefelfreies Lignin, das mit verschiedenen Verstärkungsmaterialien kombiniert wird. Es ist nach Cellulose der zweithäufigste Naturstoff und fällt als Nebenprodukt an.

Informationsquelle:
FNR
 

Bildquelle:FNR
Nachhaltigkeitsstrategie

Nachhaltigkeit mit Lebensfreude verbinden

Inhalt:
VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. und Coca-Cola Deutschland befragten im März 2011 bundesweit über tns-Infratest die Verbraucher zu ihren Einstellungen rund um Nachhaltigkeit
 
Informationsquelle:
Coca-Cola Deutschland
 

Bildquelle:Coca-Cola
Tonerkartuschen

Die grössten Irrtümer bei wiederaufbereiteten Tonerkartuschen

Inhalt:
Intelligent drucken. Nachhaltig drucken! Die Swiss Toner senken die Druckkosten, nicht die Druckqualität!

Informationsquelle:
Swiss Print Group AG
 

Bildquelle: Redaktion
Coca Cola

setzt auf Mehrwegsystem

Inhalt:
Für Coca-Cola sind Verpackungen wertvolle Ressourcen, die in den Materialkreislauf zurückgeführt werden. Der Mehrwegflaschen-Pionier Coca-Cola fördert in seinem vielfältigen Verpackungsmix gezielt Materialeinsparung und Mehrfachnutzung.


Informationsquelle:
 Coca C
ola
 

Bildquelle: Coca Cola
E-Schrott

Verbesserung der Sammelnetze

Inhalt:
Zukünftig müssen alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden, um kostspieligen Rohstoffimporten entgegenzuwirken. Die deutsche Recyclingwirtschaft ist bei der Trennung und Aufbereitung von Elekro-(nik)-Altgeräten führend.
 
Informationsquelle:
bvse e.V.
Bildquelle: bsve e.V
Grüne Plastik

Mitsubishi Motors Corporation

Inhalt:
Weiterer Einsatz nachwachsender Rohstoffe im Automobilbau:
• Fahrzeug-Fußmatten aus Nebenprodukt
der Zuckerherstellung • Komfort und Qualität sind nicht eingeschränkt • Beginn der Serienproduktion im Sommer 2012

Informationsquelle:
Mitsubishi Motors Corporation

Bildquelle: Mitsubishi Motors
 
gefährdet Zukunftstechnologien und Energiewende

Inhalt:
Eine Studie über Rohstoffe und " seltene Erden" auf der Welt


Informationsquelle:
KFW
 
Bildquelle: Redaktion
Biomasse-Aschen als Dünger

Versuche der Uni Rostock mit vielversprechenden Ergebnissen

Inhalt:
Über drei Jahre untersuchte die Agrar- und Umwelt-
wissenschaftliche Fakultät der Universität Rostock die
Düngewirkung von Asche aus der Verbrennung von
Biomasse, gefördert vom BMELV über seine Fachagentur
Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)

Informationsquelle:
FNR
 

Bildquelle: FNR / A. Mülle
Verpackungsrevolution

Biokunststoffe - Verpackungsrevolution oder Mogelpackung?

Inhalt:
Tagung über die Zukunft von Biokunststoffen
 
Informationsquelle:
Ascon GmbH
 

Bildquelle: Redaktion